Wanderrouten Uthlande

Erstellung von Wanderbroschüren „Expedition Uthlande“

Projektträger Insel- und Halligkonferenz e.V.
Projektvolumen 96.390 € brutto
Fördersumme 48.600 € netto
Kernthema der IES KT2: Uthlande engagiert! – Für Umwelt, Natur- und Klimaschutz in der Region
Vorstandsbeschluss 30.06.2017
Durchführungszeitraum 03.08.2017 bis 30.09.2019
Projektziele Schutz und Erhalt von Umwelt, Klima und Natur
Stärkung Tourismus sowie der regionalen Vermarktung
Sensibilisierung der Bevölkerung und Touristen für Klima- und Naturschutz; Ausarbeitung der Routen mit breiter Beteiligung der Öffentlichkeit
Umsetzung neuer Tourismusangebote und –konzepte in der Region"

Projektbeschreibung

Bei dem übergreifenden Insel- und Halligprojekt geht es um die Erstellung von individuellen Wanderrouten für jede Insel und Hallig, die in einer stabilen Box aufbewahrt werden und die Interessierten auf der Wanderung über die Inseln und Halligen begleiten (max. 15 Wanderbroschüren). Auf den Expeditionstouren durch die Uthlande erleben die Wandernden die unzähligen Natur- und Kulturattraktionen der Region hautnah und erlernen anschaulich und lebendig deren Bedeutung und Zusammenhang. Sie erforschen auf eigene Faust die einzigartige Natur- und Kulturlandschaft der Uthlande und entdeckt Siedlungen aus der Eisenzeit und Verteidigungsanlagen der Wikinger, lernen wie die Eiszeit die heutige Landschaft geformt hat und welche Besonderheiten Tiere und Pflanzen im Lebensraum Wattenmeer auszeichnen. Zudem erfahren die Wandernden, worin sich nordfriesischen Inseln und Halligen voneinander unterscheiden. Trotz des gleichen Lebensraumes ist jede Insel und Hallig einzigartig.

Um die Vermarktung regionaler Produkte entlang des Weges zu unterstützen, enthalten die Broschüren der Expeditionstouren wertvolle Tipps, Informationen und Adressen, zum Beispiel zu regionalen Einkaufsmöglichkeiten, Gasthäusern, die regionale Gerichte anbieten und Unterkünften die Wert auf Nachhaltigkeit und Kundennähe legen.

Auf den Expeditionstouren orientiert man sich mittels Karte und einer Broschüre, die die Wandernden, teils abseits markierter Strecken, auf ihren Wegen begleitet. Die Orientierung ohne zusätzliche Beschilderung (ggf. QR-Code) ist spannend und stellt eine besondere Herausforderung dar. Die Touren orientieren sich an bestehenden Beschilderungen und an markanten Landschaftselementen, wie besonderen Bäumen, Gebäuden oder Wasserläufen. Durch detaillierte Wegbeschreibungen können sich jedoch auch ungeübte Wandernde gut im Gelände zurecht- und sicher den Weg ans Ziel finden.