Projekt: Wattenmeerhaus Pellworm

Antragsteller: Andreas Kobauer

Fördermenge: 21.078,83 € (EU-Mittel) 17.112,39 € (Landes-Mittel)

Durchführungszeitraum: 05.07.2011 – 15.11.2011

Projektbeschreibung:
Ziel ist es, auf Pellworm ein Wattenmeerhaus zu errichten, in dem verschiedene soziale und ökologische Einrichtungen unter einem Dach ein Angebot für die Pellwormer Bevölkerung und den Tourismus bieten. Im Zentrum der Aktivitäten soll der Erlebnisraum Wattenmeer stehen. Dieses Weltnaturerbe soll der Pellwormer Bevölkerung, den Touristen, aber auch Schulklassen aus dem Raum SH und HH näher gebracht und erlebbar gemacht werden.

Ziel des Projektes ist es, auf Pellworm ein Wattenmeerhaus zu errichten, in dem verschiedene soziale und ökologische Einrichtungen unter einem Dach ein Angebot für die Pellwormer Bevölkerung und den Tourismus bieten. Im Zentrum der Aktivitäten soll der Erlebnisraum Wattenmeer stehen. Dieses Weltnaturerbe soll der Pellwormer Bevölkerung, den Touristen, aber auch Schulklassen aus dem Raum SH und HH näher gebracht und erlebbar gemacht werden. Als Kernelement hat sich die Schutzstation Wattenmeer dazu bereit erklärt, ihre Ausstellung auf Pellworm in das neue Wattenmeerhaus umzuziehen und Veranstaltungen, Vorträge und Seminare dort abzuhalten. Weiterhin hat der Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein (LKN) seine Unterstützung bei der Planung und Durchführung sowie beim Betrieb zugesagt. Die Gemeinde Pellworm unterstützt das Projekt z. B. durch Anmietung von Räumlichkeiten zur Unterbringung der "Kinnerstuv", ein Angebot des Pellwormer Kur- und Tourismusservice, bei dem Kindern von Gästen und Einheimischen ein betreutes Programm geboten wird, das zukünftig eng mit dem Angebot der Schutzstation verzahnt werden kann.Für Referenten, Seminarteilnehmer und / oder Kleingruppen sowie Familien sollen zunächst 1 Seminar- bzw. Familienunterkunft im 1. OG durch Umbau der Schlafräume des Schullandheimes eingerichtet werden. Dadurch können z. B. Referenten günstig die erforderliche Übernachtungsmöglichkeiten geboten werden. Angegliedert sind außerdem ein Bistro im Wattenmeerhaus sowie ein kleiner Campingplatz.