Projekt: TEO - Tage ethischer Orientierung

Antragsteller: Kirchenkreis Nordfriesland

Fördermenge: 25.133,60 € (AR Uthlande 5.305,78 €)

Durchführungszeitraum: 14.06.2011 - 29.02.2012

Projektbeschreibung:
Schüler und Schülerinnen unterschiedlicher Klassenstufen, Schulen und Schularten erleben zusammen mit Lehrern, kirchlichen Mitarbeitern und Ehrenamtlichen „ethisch orientierte“ Tage an einem außerschulischen Lernort, an denen sie gemeinsam über sensible Themen nachdenken, die im familiären und schulischen Alltag oft zu kurz kommen, miteinander diskutieren, spielen, kochen und lernen. Dabei sollen die Themen situativ in der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen verankert werden.

Leitende Gedanken
Durch die Kooperation speziell von Schule und Kirche schafft TEO einen angstfreien Spielraum für die Entwicklung ethischen Orientierungssinns. „Schule am dritten Ort“ soll die Entfaltung der unterschiedlichen SchülerInnen Persönlichkeiten fördern und unterstützen. Gemeinsam mit den Begleitpersonen können neben dem Schulalltag unterschiedliche Dimensionen des Zusammenlebens erlebt und erprobt werden. LehrerInnen werden so ganz anders als in der Schule oder auf Klassenreisen wahrgenommen. Dadurch wird ein Beitrag zu einer positiven Lernatmosphäre, die auch in der Folgezeit erlebbar wird, geleistet. Die Möglichkeit gemeinsamen Lernens unterschiedlicher Klassenstufen und/oder Schularten stärkt lernstarke und lernschwache Schüler und Schülerinnen gleichermaßen und schult das Verantwortungsgefühl und die Sensibilisierung gegenüber sozial Ausgegrenzten. Die angestrebte Teilnahme aller in den Klassenstufen befindlichen Schülerinnen und Schüler unabhängig von sozialer Herkunft, Hautfarbe, Religion und/oder Weltanschauung fördert Toleranz und Akzeptanz und schärft den Blick für die Vielfältigkeit und vielleicht auch Problematik unterschiedlicher Lebenssituationen und hilft, soziale Ausgrenzung und Mobbing zu verhindern. Die Arbeit in einer großen SchülerInnengruppe ermöglicht gleichzeitig das Einüben demokratischer Grundformen.

TEO ist eine Kooperationsveranstaltung möglichst vieler an ethisch orientierter Bildung interessierter Menschen und Organisationen, wie Schulen, Kirchengemeinden, Eltern- und SchülerInnenvertretungen, ehrenamtlichen Helfer-innen, StudentInnen, dem Evangelischen Kinder-und Jugendbüro des Kirchenkreises Nordfriesland und der Projektstelle Kooperation Schule – Kirche. TEO für Nordfriesland wird inhaltlich unterstützt von der AG TEO in Mecklenburg-Vorpommern. Somit bietet TEO eine Praxisplattform für Menschen aus verschiedenen Institutionen und gesellschaftlichen Bereichen im Rahmen gemeinsamer kooperativer Bildungsarbeit.

Es wird mit einem beziehungsdidaktischen Ansatz gearbeitet. Dazu gehört u.a. die Klärung von Beziehung: Rollenverständnis, Selbstreflexion, Konfliktkompetenz und ein hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit. In einem jeder Veranstaltung vorangehenden Training stellen sich ehren- und hauptamtliche MitarbeiterInnen der kirchlichen Jugendarbeit, LehrerInnen und Studierende auf die Bedingungen gemeinschaftlichen Lebens auf Zeit mit den Schüler-innen ein.

Nach jeder Veranstaltung wird das Geschehene innerhalb der Mitarbeitenden reflektiert und Ansätze zur Weiterarbeit entwickelt.

TEO als pädagogisches Praxisfeld bietet somit allen Verantwortlichen die Möglichkeit, Grundlagen des Beziehungslernens in der Praxis zu lernen, einzuüben und zu reflektieren.