Projekt: Küstenschutzausstellung am Tor zur Insel Sylt

Antragsteller: Landschaftszweckverband Sylt

Fördermenge: 11.460,35 €

Durchführungszeitraum: 04.08.2009 - 31.11.2009

Projektbeschreibung: 
Der prognostizierte Klimawandel bringt einen Anstieg des Meeresspiegels und die Zunahme der Sturmhäufigkeit mit sich. 
Die Region will aus ihrer besonderen Betroffenheit und mit einer breiten Maßnahmenpalette ein Schaufenster und eine Kommunikationsplattform für den Klimaschutz werden. 
Ohne Küstenschutz wird die Region unbewohnbar und mangels menschlicher Bewirtschaftung geht die mit der Naturlandschaft fest verbundene Kulturlandschaft und die Erlebbarkeit der Natur verloren.
Die Auswirkungen des Klimawandels auf den Küstenschutz werden in dieser Informationsausstellung unter verschiedenen Gesichtspunkten beleuchtet. 
Die Ausstellung weist vor Ort auf die Gefahren hin, erläutert die staatlichen Vorsorgemaßnahmen und gibt Hinweise zum richtigen Verhalten bei Sturmfluten.

Ziel des Projektes ist die Schaffung von Grundlagen zum verbesserten Gefahrenbewusstsein der Küstenbevölkerung und Besuchern der Region, insbesondere im Hinblick auf den Klimawandel.
„Port Sylt“ in Niebüll ist als Standort der Autoverladung für den Autozug das „Tor zu der Insel Sylt“ und daher ideal – der größte Teil aller Menschen, die die Insel Sylt zum Ziel haben, reisen mit dem Autozug an. 
Sowohl Einheimische als auch Gäste werden angesprochen, informiert, sensibilisiert. Die Informationen sollen Anregung sein, selbst aktiv zu werden.

Die Informationsausstellung soll in Kooperation mit der DB Sylt Shuttle installiert werden, um so die Möglichkeit zu schaffen, mehr als 250 000 Anreisende für das Thema Küstenschutz zu sensibilisieren und zu interessieren.