Projekt: Anschaffung eines Filmprojektors für das Hochseekino Helgoland

Antragsteller: Gemeinde Helgoland

Fördermenge: 36.465,00 €

Durchführungszeitraum: 26.10.2012 - 31.03.2013

Projektbeschreibung:

Ausgangslage :
Vor ca. 15 Jahren wurde im Rahmen der Sanierung und Modernisierung der Veranstaltungshalle „Nordseehalle“ auf Helgoland auch ein komplettes separates Kino mit 32 Sitzplätzen eingebaut. Im Gebäude befindet sich auch das Nordseemuseum Helgoland.
Leider wurde dieses Kino in den letzten Jahren vom Eigenbetrieb Kurverwaltung Helgoland nur noch sporadisch angeboten.

Neben möglichen Events und Live-Übertragungen wäre auch ein aktuelles Kinoangebot für die Gäste und für die Helgoländer Familien von besonderer Bedeutung. Damit würde das Freizeitangebot vor allem für die Vor- und Nachsaison verbessert werden. Hier könnte dem Gast neben dem in der „Nordseehalle“ befindlichem Nordseemuseum Helgoland „Alt“ und „Neu“ auch per Film im Kino präsentiert werden.
In der Nordseehalle befinden sich eine Veranstaltungshalle, ein Nordseemuseum, das geplante Kino und 2 Kegelbahnen und der Schießstand für die Sportschützen im Keller.

Ein Kinoangebot wäre eine wichtige Maßnahme zur Verbesserung der touristischen Infrastruktur. Der Tourismus auf der Insel Helgoland ist ein wichtiges wirtschaftliches Standbein und damit unverzichtbar für die Helgoländer Bevölkerung. Damit ist jede touristische Angebotserweiterung von elementarer Bedeutung für die Insulaner.
Ein Kino stellt eine Verbesserung der Lebensqualität auf der Hochseeinsel dar. Nicht nur für Gäste, sondern auch für Einheimische ist die Erweiterung des kulturellen Angebots von Bedeutung und ein Kinobesuch wäre nicht nur im Rahmen von mehrtägigen Festlandsreisen möglich.

In der näheren Umgebung befindet sich die Jugendherberge im „Haus der Jugend“. Hier könnte sich eine weitere Zusammenarbeit ergeben. Mit dem Projektantrag wird eine Förderung der Anschaffung eines digitalen Filmprojektors beantragt.

Konzept:
Es ist geplant, das Helgoländer Kino wieder zu beleben und dort einerseits ein aktuelles Kinoprogramm und andererseits besondere kulturelle oder sportliche Vorführungen zu bieten. Zunächst ist daran gedacht, das Kino mit 32 Sitzplätzen für diese Zwecke selbst zu nutzen. Bei entsprechender Anfrage könnte eine Vorführung auch in der danebenliegenden Veranstaltungshalle gezeigt werden. Der gesamte Veranstaltungssaal hat bis zu 400 Sitzplätze. Hierfür wäre Voraussetzung die Anschaffung eines digitalen Projektors (als Ersatz für den defekten 35mm-Projektor), damit in enger Zusammenarbeit mit einem Festlandskinobetreiber dieses aktuelle Angebot durchaus schon ca. zwei Wochen nach Kinopremiere auf dem Festland (Bundesstart) der Filme möglich wäre.