Projekt: Fortschreibung des Energiekonzeptes Pellworm

Antragsteller: Gemeinde Pellworm

Fördermenge: 21.837,52 €

Durchführungszeitraum: 28.05.2009 - 31.12.2009

Projektbeschreibung: 
Die Gemeinde Pellworm weist modellhaft eine sehr weit entwickelte Energieversorgung aus regenerativen Energien auf. Mit diesem Thema beschäftigen sich schon seit Jahrzehnten die örtlichen Gremien und Gruppierungen. Ein Energiekonzept besteht seit 1996/7, wurde aber nicht fortgeschrieben. Auf diesem Sektor wollen wir uns weiter entwickeln.
Folgende Energieerzeugungsanlagen sind auf Pellworm vorhanden:

  • Hybridkraftwerk aus Solaranlage und Windenergieanlage laut Beilage; Betreiber EON-Hanse.
  • Windpark einer örtlichen Betreibergesellschaft mit 8 Mühlen à 600 kW
  • 3 kleinere private Mühlen, zusammen 625 kW
  • Biogasanlage auf Maisbasis 500 kW, die mit ihrer Abwärme einige örtliche Gebäude versorgt. Betreiber eine weitere örtliche Gesellschaft, die mit dem Windpark vernetzt ist.
  • Wärmetrasse von der Biogasanlage zum Kurzentrum
  • Zahlreiche private Photovoltaikanlagen auf Hausdächern
  • Einzelne Solarthermieanlagen, privat
  • 30-40 Wärmepumpenanlagen, weitere in Planung
  • Nahwärmenetz mit konventionellem Brenner auf Fossilbasis im Neubaugebiet, Betreiber EON-Hanse

In Überlegung ist eine Pilotanlage für Wasserstoffgewinnung und –verbrennung als Zwischenspeicher für das Hybridkraftwerk, Träger EON-Hanse und FH Lübeck.
Die von uns gewünschte Studie soll folgende Ziele erreichen:

  • Eine Bestandsaufnahme soll folgende Fakten ermitteln: Energieerzeuger und –erzeugung in Abhängigkeit von Wind, Sonne und anderen Standortfaktoren. Kurven im Jahresverlauf.
    Energieverbraucher, strukturiert nach Größe, Abnahmezeiten, Energietyp (Wärme, Strom), Flexibilität. Kurven im Jahresverlauf. Strukturen konventioneller Energienutzung bei Verkehr und Heizen mit fossilen Brennstoffen, Möglichkeiten der Substitution.
  • Das vorhandene Energiekonzept soll auf seine weitere Tragfähigkeit überprüft werden und die verwendeten Daten (Mitte der 1990er Jahre) sollen aktualisiert werden. Die Datenerhebung muss vorgegeben werden, die Daten erhoben oder in Absprache mit den örtlichen Kräften zugeliefert werden.
  • Aus der Bestandsaufnahme soll ein Konzept entwickelt werden unter Berücksichtigung der Erhebungsdaten sowie der Entwicklungspotentiale Pellworms bei Einbeziehung von Energie- und Klimaaspekten. Konkrete Umsetzungsmodelle mit Zeitvorgaben, Optimierungsvorschlägen für vorhandene und weiter zu entwickelnde Anlagen und Netzwerke. Zum Konzept gehört die Entwicklung und Darstellung einer Kommunikationsstrategie sowohl in Hinblick auf die Inselbevölkerung als auch für die Außendarstellung. 

Ergänzend soll ein Handlungskonzept für die gemeindlichen Gremien entstehen, das ihnen erlaubt, die wirtschaftlichen Prozesse zu gestalten und konstruktiv zu begleiten und eine Vernetzung mit übergeordneten Regionen zu erreichen.
Ziele: 
Energieautarkie bei möglichst hoher CO2-Einsparung, Nutzung von Sparpotentialen, Regionalisierung der Wertschöpfung. Zusätzlicher Schwerpunkt der touristischen Imagewerbung.