Projekt: Energetische Optimierung von Gebäuden im Bereich des Kurzentrums Pellworm

Antragsteller: Gemeinde Pellworm/ Kur- und Tourismusservice Pellworm als Eigenbetrieb der Gemeinde Pellworm

Fördermenge: 64.900,00 €

Durchführungszeitraum: 03.12.2012 - 31.05.2013

Projektbeschreibung:
Auf Pellworm gibt es ein überwiegend kommunales Gebäudeensemble im Bereich des Kurzentrums, das mit Fernwärme aus dem Blockheizkraftwerk (BHKW) der Pellwormer Biogasanlage versorgt wird. 
Das Kurzentrum mit Schwimmbad, Gesundheitszentrum, Gastronomiebetrieb und Friseur wird seit 2006 mit Fernwärme beheizt. Dies beinhaltet somit auch die Versorgung der Mutter-Kind-Kurklinik. Mit dem Um- und Neubau des Amtsgebäudes 2000/2001 erfolgte die gemeinsame Wärmeaufbereitung mit der Ölheizungsanlage über das nebenstehende Gebäude des Kur- und Tourismusservice. 
In diesem sind die Touristinformation und das Inselmuseum beheimatet.
Ebenfalls seit 2006 wird der Gebäudekomplex mit Fernwärme versorgt.
Die Übergabestation wurde im Keller der Amtsverwaltung eingerichtet.
Die Fernwärmenutzung in den Gebäuden ist nicht optimal. Der Stand der eingesetzten Technik ist mit Mängeln behaftet, gewisse technische Entwicklungen ließen sich zur Zeit der Errichtung der Biogasanlage inkl. Fernwärmeinfrastruktur noch nicht vorhersehen. Die vorhandene Technik ist nicht adäquat und soll daher verbessert werden. Eine von der Gemeinde beauftragte Machbarkeitsuntersuchung hat Optimierungspotenziale im Bereich der Übergabestationen und Gebäudetechnik aufgezeigt. 
Im Fokus der energetischen Optimierung steht das kommunale Schwimmbad, wo die Problematik aufgrund der benötigten Wärmemenge und vor dem Hintergrund des aktuellen Heizölverbrauchs und der damit verbundenen Betriebskosten am gravierendsten ist. 
Die Gemeinde Pellworm möchte daher die in der Machbarkeitsstudie vorgeschlagenen Maßnahmen zur energetischen Optimierung der Fernwärmenutzung durchführen.
Maßnahmen zur Optimierung der Gebäudetechnik (Schwachstellenbehebung) mit den dazugehörenden Übergabestationen sind:
Hallenbad - Kesselzentrale: Neuaufbau der Übergabestationen
Hallenbad - Kurmittelhaus: Anschluss an den Verteiler 1; Statistischer Heizkreis, Fußbodenheizkreis; Schlickrührwerk; Lüftungsanlagen
Hallenbad - Kesselzentrale: Verteiler II: Anschluss an den Verteiler I
Hallenbad - Technikzentrale: Heizkreise Lüftung, Beckenwassererwärmung und Fußbodenheizung
DRK Zentrum: Übergabestation und Heizkreise Lüftung, statische Heizung und TWEA
Amtsverwaltung: Übergabestation; Regelkreise statische Heizung Amtsverwaltung sowie Kur- und Tourismusservice/Inselmuseum
Details sind der Machbarkeitsstudie zu entnehmen.
Perspektivisch wäre auch der Anschluss zusätzlicher Bereiche bzw. Liegenschaften möglich.