Projekt: Digitales Halligmuseum

Antragsteller: Gemeinde Hallig Hooge

Fördermenge: 17.160,00 €

Durchführungszeitraum: 07.06.2010 – 30.09.2010

Projektbeschreibung:
Die Nordfriesischen Halligen und das sie umgebende Wattenmeer haben eine lange und wechselvolle Geschichte. Ganze Dörfer, Kirchen und Kulturgüter sind durch Sturmfluten bis auf wenige Exponate verloren gegangen. Kulturgüter, die aus dem Meer gerettet werden konnten, Landkarten, Dokumente und Gegenstände des Halliglebens und der Halligkultur und Natur sind in zahlreichen Museen der Region Uthlande, des Kreises Nordfriesland und des Landes Schleswig-Holstein verstreut untergebracht.
Ziel dieses Projektes soll sein, den ersten Schritt zu einem „Digitalen Halligmuseum“ umzusetzen 
Neue Technologien, wie z.B. das Programm DIGICULT, ermöglichen einen Internetauftritt für das Halligmuseum, in dem auch die Archivierung der Exponate dokumentiert wird. Damit kann weltweit jeder interessierte Kunstfreund oder auch die Auswanderer aus der Halligwelt am Kulturgut der Halligen teilhaben.
Die ersten Projektschritte umfassen 
Die Sichtung der bekannten Archive auf vorhandene Halligexponate und deren Zusammenstellung. Dazu gehören neben dem Kreis- und Landesarchiv auch regionale und überregionale Museen wie z.B. Flensburg, Pellworm oder Wyk auf Föhr.

  • Recherche und Aufnahme von Exponaten aus Privatbesitz
  • Bewerten, Ordnen, Sichten
  • Erarbeitung des nötigen Projekt- und Finanzierungsumfangs für die Digitalisierung und den Internetauftritt.
  • Herstellung eines Flyers für die Öffentlichkeitsarbeit